Sie sind hier

COT-Report: US-Dollar-Index Netto Longposition erreicht 5-Jahres-Hoch

COT-Report-Logo

Großspekulanten waren so optimistisch für den US-Dollar-Index wie seit März 2017 nicht mehr. Händler gingen bei Euro-Futures auf Netto-Short-Positionen über.

Die Highlights des letzten Reports (Stand: 14. Juni 2022):

  • Händler wechselten zu Netto-Longpositionen in kanadischen Dollar-Futures.
  • Das Brutto-Long-Engagement in Kupfer-Futures fiel auf den niedrigsten Stand seit Mai 2020.
  • Das Brutto-Long-Engagement bei Platin-Futures fiel auf den niedrigsten Stand seit Oktober 2011.
  • Netto-Longpositionierung in Gold fiel auf ein 3-Jahres-Tief.

Hinweis

Handeln mit COT-Daten ist nur möglich mit Futures.

Kostenlose E-Books ...

Futures Volumenhandel

Futures Trading Orderflow


US-Dollar-Index (DXY)

Händler erhöhten ihr Netto-Long-Engagement im US-Dollar-Index auf den stärksten Aufwärtstrend seit März 2017. Dies geschah im Vorfeld der FOMC-Sitzung und ist wahrscheinlich auf den durchgesickerten Bericht des Wall Street Journal vom vergangenen Montag zurückzuführen, wonach die Fed eine Anhebung um 75 Basispunkte in Betracht zieht. Es wurden 8.865 Short-Kontrakte geschlossen, was die aggressivste Schließungsrate seit März 2021 darstellt.

Graphische Darstellung Us Dollar Engagement CoT

Gold-Futures

Die Händler waren in der vergangenen Woche am wenigsten zinsbullisch eingestellt, und die Netto-Longpositionierung fiel auf ein Dreijahrestief. Es wurden 16,9k Leerverkäufe getätigt, was die aggressivste wöchentliche Veränderung bei den Bären seit August und die stärkste Abwärtsbewegung seit Oktober darstellt. Die Brutto-Longpositionen fielen ebenfalls auf den niedrigsten Stand seit Juli.

Graphische Darstellung Gold Engagements CoT


Trader lesen dazu auch:


Kostenlose Trading-Webinare und Seminare

Kostenlose Demos

US-Aktien ohne Kommission kaufen

Freestoxx ist ein kommissionsfreier Service für den Kauf von  US-Aktien

Das SignalRadar

Das SignalRadar zeigt Live-Trades von verschiedenen Trading-Strategien.

Managed Account

Großartige Ergebnisse und sehr empfehlenswert: der Investui-Service

Broker

WH SelfInvest bietet den NanoTrader an. Fragen Sie einen Rückruf an.

Marktanalysen

Marktinformation für aktive Anleger und Trader.

Mehr ...

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 66% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Futures sind komplexe Instrumente und unterliegen unvorhersehbaren Kursschwankungen. Es handelt sich um Finanzinstrumente, die es dem Anleger ermöglichen, einen Hebel zu nutzen. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren.


Investitionen in digitale Vermögenswerte gelten als hochspekulative Anlagen und unterliegen einer hohen Volatilität und sind daher möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Jeder Anleger sollte sorgfältig und womöglich mithilfe externer Beratung prüfen, ob digitale Vermögenswerte für ihn geeignet sind. Stellen Sie sicher, dass Sie jeden digitalen Vermögenswert verstehen, bevor Sie diesen handeln.


Vergangene Ergebnisse und Resultate aus Backtests garantieren keine zukünftigen Ergebnisse. Jeder Anleger sollte sorgfältig und womöglich mithilfe externer Beratung prüfen, ob der Investui Service für ihn geeignet ist. Alle Investitionen bergen ein hohes Risiko. Es gibt keine Garantie auf Gewinne.


Copyright 2016-2024. WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland. T: +49 (0)69 271 39 78-0.

Zurück nach oben