Sie sind hier

EZB-Banker schockt deutsche Sparer + DAX-Wochenausblick

Millionen Sparer warten sehnsüchtig darauf, dass die Minizins-Phase endlich vorbei ist – aber daraus wird vermutlich nichts: Die Europäische Zentralbank (EZB) wird ihre Leitzinsen 2019 wieder anheben. Das sagte der österreichische Zentralbankchef Ewald Nowotny im österreichischen Rundfunk. Nowotny, der als nationaler Notenbankchef automatisch im geldpolitisch entscheidenden EZB-Rat sitzt, begründete seine Sichtweise mit dem Zinsversprechen der EZB. Das Zinsversprechen der Notenbank sieht vor, die Zinsen erst anzuheben, wenn die Wertpapierkäufe schon längere Zeit beendet sind. Hintergrund: Die Anleihekäufe der EZB laufen bis mindestens September 2018. Nur, wenn sich die Konjunktur dann auch erwartungsgemäß entwickle, sagte Nowotny, würde das Programm tatsächlich gestoppt. Nowotny: „Das heißt, realistisch gesehen, würde sich aus dieser Perspektive erst im Jahr 2019 eine Änderung der Zinspolitik ergeben.“ Kritiker bemängeln die Anpassungen der Geldpolitik seien zu langsam und könnten einen größeren, möglicherweise störenden Schritt zur Folge haben. Nach Ansicht von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann wäre außerdem ein fixes Enddatum angebracht gewesen. Doch wirklich festlegen will sich EZB-Chef Mario Draghi bisher noch nicht.

DAX Analyse.

kostenlose NanoTrader Demo

1. DER 3-LINE BREAK

Aktuell sind wir seit dem 9.11 bearish. Der bullishe Trendumkehrpunkt liegt bei 13.465,00 Punkten (Der ThreeLineBreak identifizert Richtungsänderungen mithilfe eines Farbkanals, der sich dem Kerzenchart anpasst. Bullish wird der Markt, wenn er über dem roten Farbband schließt. Schließt er unter dem grünen Farbband, wird er bearish.)

2. DIE ZIGZAG-TRENDLINIE

Aktuell befinden wir uns in der Seitwärtszone eines intakten, bullishen Trends. Die besten Kaufkurse befinden sich in der Nähe der Marke 11825.50. (Die ZigZag-Trendlinie definiert längerfristig einen ungebrochenen Trend, blau eingezeichnet im gelben Nebenchart. Fällt/steigt der Markt unter/über eine Seitwärtszone - grauer Bereich zwischen zwei blauen Linien - so kommt er in die Kauf-/Verkaufszone. Dort kann nach einem Signal, z.B. einem Market Structure Low/High, eine Position eingenommen werden. Je näher die rote Linie, desto besser der Einstiegskurs.)

3. DER SUPERTREND

Dieser ist seit dem 11. September bullish. Bearisher Turnaround bei 13.119 Punkten. (Der SuperTrend ist eine gleitende Stop- und Umkehrlinie, die auf Volatilitätsbasis berechnet wird und dient hier als Trendfilter. Ähnlich einem Parabolic SAR basiert er auf dem Mittelwert der Kerzen und misst die Volatilität als Spanne zwischen Hoch und Tief. Er läuft von einem Startwert solange in dieselbe Richtung bis der Markt bei steigender Volatilität eine starke Gegenbewegung einschlägt. Dann springt der Indikator auf den Startwert der Gegenrichtung.)

4. DER VIX-INDEX

VIX Index.

kostenlose NanoTrader Demo

Der VIX drückt die erwartete Schwankungsbreite des S&P500 Index aus. Er wird täglich berechnet und ist das sogenannte "Angstbarometer". Ein niedriger Wert - 20 Punkte und darunter - steht für ruhige Märkte Ein hoher Wert - 30 Punkte und mehr - weist auf unruhige Märkte hin. Dabei gibt der VIX keinen Aufschluss über die Richtung der Änderung.


Testen Sie eine kostenlose real-time Demo der NanoTrader Full Trading-Plattform.
Nehmen Sie an kostenlosen Trading Webinaren und Seminaren  teil.

Kostenlose Trading-Webinare und Seminare

Copyright 2016-2020. WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland. T: +49 (0)69 271 39 78-0.

Zurück nach oben