Sie sind hier

Ether (ETH) - mehr als nur eine Kryptowährung, sondern die digitale Zukunft

Ethereum ist keine reine Kryptowährung.

Ether (ETH) gilt nach dem Bitcoin als die am meisten gehandelte Kryptowährung. Doch wofür steht Ether eigentlich? Ether ist als digitales und vor allem globales Geld zu bezeichnen und gilt offiziell als Währung der Ethereum-Applikationen oder vielmehr des gesamten Ethereum-Ökosystems.


Investitionen in digitale Vermögenswerte gelten als hochspekulative Anlagen und unterliegen einer hohen Volatilität und sind daher möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Jeder Anleger sollte sorgfältig und womöglich mithilfe externer Beratung prüfen, ob digitale Vermögenswerte für ihn geeignet sind. Stellen Sie sicher, dass Sie jeden digitalen Vermögenswert verstehen, bevor Sie diesen handeln.


Ethereum ist keine reine Kryptowährung

Ethereum (Echtzeitkurs ETH) selbst ist zunächst einmal als ein „Open Source Projekt“ zu beschreiben. Die hinter Ethereum stehende weltumspannende Blockchain-Technologie baut eigenen Angaben der Entwickler zufolge auf dem Bitcoin auf. Ethereum ist zudem programmierbar und kann für verschiedene digitale Anlagen verwendet werden und dies sogar auch für den Bitcoin. Zusätzlich können auf der Basis der Ethereum-Blockchain-Technologie nicht nur Zahlungsabwicklungen vorgenommen werden, sondern auch Programmierungen zur Aufsetzung von Finanzdienstleistungen und Applikationen erfolgen, die eine hervorragende Datensicherheit bieten. Außerdem können auf Basis von Ethereum auch sicherheitsrelevante Daten in Form von „Smart Contracts“ eingebunden und aufgesetzt werden.

Ethereum ist ein Weg, sich einen freien Zugang zu digitalem Geld zu sichern. Die Entwickler von Ethereum konzipierten „Ether“ (ETH) als eine datenfreundliche Dienstleistung für jeden Nutzer, egal wo er sich auf der Welt befindet und welchen persönlichen Hintergrund auch immer der Nutzer haben mag. Alles was man braucht, ist eine Internetverbindung. Ethereum bedeutet demnach auch „Banking für alle“. Nutzer laden sich ein „Wallet“ herunter, decken sich mit ein wenig „ETH“ ein und probieren einfach eine Ethereum-App aus. Man kann unter anderem Beträge an Freunde und Bekannte senden, um die Funktionen und die Einfachheit von Ether auszuprobieren. Das Ethereum-Ökosystem bietet Produkte, Dienstleistungen, Apps für Finanzen, Arbeit soziale Medien und auch Gaming. Ethereum steht unter anderem für die Anwendungsgebiete wie „Dezentrale Finanz“ (Decentralized Finance – DeFi) oder auch „NFTs“ (Non-Fungible Tokens). „DeFi“ bedeutet, man ist seine eigene Bank, kontrolliert sein Guthaben, weist das Guthaben mit hohe Datensicherheit mittels seines „Wallets“ nach – es sind keine Drittanbieter mehr nötig. Die „Wallets“ sind durch Kryptographie gesichert und somit auch die ETHs darin, sowie die Transaktionen. „ETH“ kann bis auf 18 Dezimalstellen erworben und genutzt werden, also bis auf die kleinste Einheit heruntergebrochen werden, wie zum Beispiel „0,00000000000000000000000000000001 ETH“. Somit kann jeder Nutzer auch nur geringe Bruchteile versenden oder erwerben. Merke: Die Kryptowährung heißt „Ether“ oder einfach „ETH“. Ethereum ist das Ökosystem, die dahinterstehende Blockchain-Technologie und „ETH“ ist der darauf primär laufende Vermögenswert.

Nutzung der Blockchain von Ethereum im institutionellen Bereich

Die Nutzung der Blockchain-Technologie brachte insbesondere Ethereum in der institutionellen Finanzwelt sehr weit. Sichtet man die Transaktionsvolumina von diversen „Stablecoins“, so findet man die Verwendung der Ethereum-Blockchain ganz weit vorne auf dem ersten Platz. Mit ein paar Anwendungen im Finanzsektor hat das mittlerweile auch gar nichts mehr zu tun, denn die Transaktionsvolumina, die mittels der Blockchain-Technologien via „Stablecoins“ um die Welt gesendet werden, haben im Jahr 2020 bereits die Grenze von 1 Billionen US-Dollar überschritten und wurden mit 1,047 Billionen US-Dollar angegeben. In 2019 lag dieses Transaktionsvolumen noch bei rund 248 Milliarden US-Dollar. Der Anteil der Nutzung der Ethereum-Blockchain in Bezug auf die Nutzung für „Stablecoins“ ist auf Basis der Daten von „Coin Metrics“ und „The Block Research“ für das Jahr 2020 mit einem Anteil von 83,5 Prozent wohl unschwer als dominierend einzustufen. Folglich wurden in 2020 rund 874 Milliarden US-Dollar Transaktionsvolumen via „Stablecoins“ umgesetzt, die auf der Ethereum-Blockchain-Technologie basieren. Damit man die Summen ein wenig einordnen kann, hier einmal ein Vergleich: Über die Systeme von „PayPal“ wurden in 2020 rund 963 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Das „Payment System“ der US-Notenbank (Federal Reserve) mit dem Namen „Fedwire“ hatte im Jahr 2020 einen Durchlauf in Höhe von 840 Billionen US-Dollar.

Betrachtet man sich die weitere der Ethereum-Blockchain , so wird man auch auf den „U.S. Dollar Coin (USDC)“ stoßen. Hinter dem „USDC“ steht ein Konsortium, das auch aus „Circle“ und „Coinbase“ besteht. Der Zahlungsabwickler und Kreditkarten-Riese „Visa“ hat den Angaben von „Coinbase“ zufolge schon im Dezember 2020 angekündigt, sein globales Zahlungsnetzwerk aus insgesamt 60 Millionen Teilnehmern mit dem „USDC“-Stablecoin zu verbinden. Auch „PayPal“ hat bereits Ethereum-Trading für seine US-Kundenbasis bereitgestellt und will diese Funktionalität für seine global 325 Millionen Nutzer ebenso anbieten. Demnach könnte da noch einiges an Ethereum-Volumen folgen. Aus den hier genannten Gründen und der bereits sehr breit genutzten Ethereum-Blockchain, dürfte auch die Verwendung von „ETH“ weiter zunehmen“.



Betrachtet man sich die weitere der Ethereum-Blockchain , so wird man auch auf den „U.S. Dollar Coin (USDC)“ stoßen. Hinter dem „USDC“ steht ein Konsortium, das auch aus „Circle“ und „Coinbase“ besteht. Der Zahlungsabwickler und Kreditkarten-Riese „Visa“ hat den Angaben von „Coinbase“ zufolge schon im Dezember 2020 angekündigt, sein globales Zahlungsnetzwerk aus insgesamt 60 Millionen Teilnehmern mit dem „USDC“-Stablecoin zu verbinden. Auch „PayPal“ hat bereits Ethereum-Trading für seine US-Kundenbasis bereitgestellt und will diese Funktionalität für seine global 325 Millionen Nutzer ebenso anbieten. Demnach könnte da noch einiges an Ethereum-Volumen folgen. Aus den hier genannten Gründen und der bereits sehr breit genutzten Ethereum-Blockchain, dürfte auch die Verwendung von „ETH“ weiter zunehmen“.

Marktkapitalisierung von Ether schon recht hoch

Der institutionelle Investor bringt wie beim Bitcoin (BTC) auch bei Ethereum (ETH) mittlerweile das wesentlich höhere Volumen in den Markt. Investmentfonds, Investment Trusts und weitere Vehikel der Finanzwelt sammeln ebenso „ETH“ ein. Allein der „Grayscale Ethereum Trust“ hielt zwischenzeitlich Assets under Management (AUM) im Wert von 8,748 Milliarden US-Dollar. Mit dem Stand des 20. Mai 2021 wies Ether gemäß der Daten von „Coinbase“ eine Marktkapitalisierung von rund 337 Milliarden US-Dollar auf. Ether befindet sich demnach gleich hinter Bitcoin auf dem zweiten Platz in Sachen Marktkapitalisierung (Zum Vergleich: Der Bitcoin wies am 20. Mai 2021 eine Marktkapitalisierung in Höhe von rund 786 Milliarden US-Dollar auf).



Leute lesen auch



"Verluste sind notwendig, solange sie mit einer Technik verbunden sind, die Ihnen hilft, aus ihnen zu lernen"

- Trader David Sikhosana


 

Kostenlose Trading-Webinare und Seminare

Kostenlose Demos

US-Aktien ohne Kommission kaufen

Freestoxx ist ein kommissionsfreier Service für den Kauf von  US-Aktien

Das SignalRadar

Das SignalRadar zeigt Live-Trades von verschiedenen Trading-Strategien.

Managed Account

Großartige Ergebnisse und sehr empfehlenswert: der Investui-Service

Broker

WH SelfInvest bietet den NanoTrader an. Fragen Sie einen Rückruf an.

Marktanalysen

Marktinformation für aktive Anleger und Trader.

Copyright 2016-2022. WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland. T: +49 (0)69 271 39 78-0.

Zurück nach oben