Sie sind hier

CoT-Report: Händler ziehen Risiken aus dem Pfund ab

COT-Report-Logo

Während die wöchentliche Veränderung des Netto-Short-Engagements in GBP-Futures relativ unverändert blieb (bei -3,1k Kontrakten), gab es beim Brutto-Engagement viel Bewegung.

Die Highlights des letzten Reports (Stand: 04. Oktober 2022):

  • Netto-Short-Exposure für CAD und Futures stieg auf ein 51-Wochen-Hoch und ein 17-Wochen-Hoch für NZD-Futures.
  • Händler reduzierten ihr Netto-Short-Engagement bei AUD-Futures im Vorfeld der RBA-Sitzung auf den niedrigsten Stand seit Juli 2021.
  • Die wöchentlichen Volumenveränderungen bei den FX-Majors waren relativ gering und lagen alle unter +/-9,8k Kontrakten.
  • In der vergangenen Woche wurden rund 32,3k Kontrakte auf GBP-Futures geschlossen (-17,7k Long- und -14,6k Short-Kontrakte), da die Händler versuchten, das Risiko aus der politisch unruhigen Währung zu verringern.
  • Großspekulanten erhöhten ihre Netto-Longposition in Gold um 36,3 Tausend Kontrakte.
  • Händler erhöhten ihre Netto-Longposition bei Silber-Futures auf ein 15-Wochen-Hoch.
  • Händler erhöhten ihre Netto-Longposition in WTI-Rohöl um 15,9 Tausend Kontrakte.
  • Die verwalteten Fonds waren so optimistisch wie seit März nicht mehr bei Palladium-Futures.

Hinweis

Handeln mit COT-Daten ist nur möglich mit Futures.

Kostenlose E-Books ...

Futures Volumenhandel

Futures Trading Orderflow


Futures auf das britische Pfund (GBP)

Es wurden -17,7k Brutto-Longpositionen geschlossen - der größte wöchentliche Rückgang seit März - und -14,6k Brutto-Shortpositionen geschlossen - der größte wöchentliche Rückgang seit Januar. Wir können davon ausgehen, dass die Händler angesichts der jüngsten Volatilität und des Vertrauensverlusts in die britische Regierung ihr Risiko aus dem Pfund verringern wollten. Es wird erwartet, dass die Volatilität bei GBP/USD-Futures erhöht bleibt, wobei die implizite 1-Wochen-Volatilität auf einen annualisierten Wert von 18,64 steigt.

Graphical display GBP Chart

Gold-Futures (GC)

In der vergangenen Woche erhöhten Großspekulanten ihr Netto-Long-Engagement in Gold um 36,3k Kontrakte - der schnellste Wochenanstieg seit Februar 2020. Der größte Teil dieses Anstiegs entfiel auf die Eindeckung von Leerverkäufen, wobei 27,5k Short-Kontrakte geschlossen und 8,8k Long-Kontrakte eröffnet wurden. Die Volumina sind jedoch insgesamt rückläufig, und das offene Interesse ist nun auf dem niedrigsten Stand seit Mai 2015. Es bleibt also abzuwarten, ob die Goldnachfrage ausreichend ansteigt, um eine Erholung zu unterstützen, aber vorerst scheint es sich um eine Korrektur zu handeln.

Graphical display Gold Chart

WTI-Rohöl-Futures (CL)

Das Netto-Long-Engagement bei WTI stieg in der vergangenen Woche um 15,9k Kontrakte, da die Bären -18,1k Short-Kontrakte schlossen, obwohl die Bullen auch -2,3k Long-Kontrakte schlossen. Da WTI in der vergangenen Woche nach der Entscheidung der OPEC, die Ölproduktion um 2 Mio. Barrel pro Tag zu reduzieren, eine beeindruckende Rallye von 16,5 % hingelegt hat, vermuten wir, dass beim nächsten wöchentlichen COT-Bericht viele Long-Kontrakte auf den Markt drängen werden.

Graphical display WTI chart


Trader lesen dazu auch:


Kostenlose Trading-Webinare und Seminare

Kostenlose Demos

US-Aktien ohne Kommission kaufen

Freestoxx ist ein kommissionsfreier Service für den Kauf von  US-Aktien

Das SignalRadar

Das SignalRadar zeigt Live-Trades von verschiedenen Trading-Strategien.

Managed Account

Großartige Ergebnisse und sehr empfehlenswert: der Investui-Service

Broker

WH SelfInvest bietet den NanoTrader an. Fragen Sie einen Rückruf an.

Marktanalysen

Marktinformation für aktive Anleger und Trader.

Mehr ...

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 66% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Futures sind komplexe Instrumente und unterliegen unvorhersehbaren Kursschwankungen. Es handelt sich um Finanzinstrumente, die es dem Anleger ermöglichen, einen Hebel zu nutzen. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren.


Investitionen in digitale Vermögenswerte gelten als hochspekulative Anlagen und unterliegen einer hohen Volatilität und sind daher möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Jeder Anleger sollte sorgfältig und womöglich mithilfe externer Beratung prüfen, ob digitale Vermögenswerte für ihn geeignet sind. Stellen Sie sicher, dass Sie jeden digitalen Vermögenswert verstehen, bevor Sie diesen handeln.


Vergangene Ergebnisse und Resultate aus Backtests garantieren keine zukünftigen Ergebnisse. Jeder Anleger sollte sorgfältig und womöglich mithilfe externer Beratung prüfen, ob der Investui Service für ihn geeignet ist. Alle Investitionen bergen ein hohes Risiko. Es gibt keine Garantie auf Gewinne.


Copyright 2016-2024. WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland. T: +49 (0)69 271 39 78-0.

Zurück nach oben