Sie sind hier

DAX und DOW – Ende der Bärenmarkt-Rally

April 2020. Die Märkte haben den Corona-Schock abgeschüttelt. Der DAX ist schon wieder auf 10.600 Punkte vorgestoßen. Damit hat der Index das von uns avisierte Ziel der Bärenmarkt-Rally bis auf 100 Punkte angelaufen. Auch die US-Börsen ziehen kräftig an.

Angetrieben werden die Märkte von der Corona-Wende in Europa. Die Zahl der Neuinfizierten geht in wichtigen Ländern inzwischen täglich zurück. Damit sinkt der Druck auf die Gesundheitssysteme, eine Überforderung wird weniger wahrscheinlich. Parallel dazu wächst die Aussicht auf eine Rücknahme der harten Abschottungsmaßnahmen. Die Rückkehr zu einem normalen Wirtschaftsleben wird damit absehbarer.

Für die Börsen bedeutet das bald wieder klarerer Sicht. Nach China wird auch Europa relativ zügig zu einem normalen Wirtschaftsleben zurückkehren. Daraus folgt ein wachsender Druck auf die USA. Denn entweder, das Land schottet sich im Kampf gegen die dort grassierende Corona-Ausbreitung weiter ab. Dann fallen die USA zurück. Oder die Vereinigten Staaten kehren ebenfalls zügig zur Normalität zurück (und akzeptieren hohen Kranken- und Todesfallzahlen), dann wird sich die Weltwirtschaft zügig vom Corona-Stillstand erholen.

Die Finanzmärkte preisen die Normalisierung schon ein. Das Problem ist eher, dass die langfristigen Folgen dennoch schwer abschätzbar bleiben. Insbesondere einige Branchen wie Verkehr (Luftfahrt) und Tourismus könnten auch länger leiden. Etliche verlorene Umsätze werden nicht nachgeholt. Welche Aktien also fundamental teuer oder preiswert sind, wird sich erst in zwei, drei Monaten zeigen.


Investieren Börse.


Die Börsen haken das Virus dennoch schon ab. Die Verkaufspanik der Zitterigen ist vorüber, langfristig starke Hände haben die Börsen aufgefangen. Dann kamen die Trader und haben die hohen Schwankungen genutzt. Das ist ein übliches Muster an den Börsen. Die Märkte sind technisch und nicht fundamental getrieben.

Viele institutionelle Investoren wollen zwar einsteigen, können es aber wegen der hohen Volatilität noch nicht. Deren Risikoampeln stehen wegen der Kursschwankungen noch auf Gelb. Erst wenn sich die Ausschläge etwas beruhigt haben, dürfen Adressen wie Pensionsfonds oder auch Stiftungen wieder zugreifen.

Darum ist zu erwarten, dass die technische Bärenmarktrally zunächst ausläuft. Dann werden Trader einen Teil ihrer Gewinne realisieren (+30% im DAX seit dem Tief). Das wird die Märkte noch einmal drücken. Einen Rückfall auf die alten Tiefs erwarten wir jedoch nicht. Dafür stehen zu viele Investoren an der Seitenlinie und warten auf eine Einstiegsgelegenheit.

FAZIT

Erst Panik, jetzt fast schon wieder Gier. Unser Mut war gut. Wir haben eine satte Bärenmarktrally mitgefahren und realisieren jetzt Gewinne – zumindest zum Teil. Wir erwarten im DAX einen Rücksetzer in Richtung 9.600 Zähler und steigen dann neu ein. Denn Corona wird vergehen - und dann ist noch viel mehr Geld im System als vorher schon. Quelle: Stefan Ziermann, Fuchs-Kapital


Kostenlose Trading-Webinare.
 

Aktivitäten und kostenlose Kurse

Copyright 2016-2020. WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland. T: +49 (0)69 271 39 78-0.

Zurück nach oben