Sie sind hier

Börse: Sell in May

Die große Aufwärtsdynamik der Aktienkurse lässt jedenfalls deutlich nach. Der Dow tritt seit Tagen praktisch auf der Stelle. Selbst der US-Technologieindex Nasdaq verharrt seit Tagen praktisch reglos bei 12.000 Punkten. Der DAX hat sich sehr stark bis auf 16.000 Punkte hochgearbeitet, kommt hier aber auch nicht weiter.


Die Börsianer scheinen momentan weiter mit Rätselraten beschäftigt zu sein (FK vom 13.04.). Klar ist, dass die US-Notenbank im Mai die Leitzinsen um 25 Basispunkte anheben wird. Vielmehr schauen die Börsianer aber schon weiter in die Zukunft und versuchen zu ahnen, ob die Fed im Sommer weiter die Zinsen anheben oder doch die von Aktienanlegern ersehnte Zinspause einlegen wird. Eine klare Meinung dazu hat sich am Markt noch nicht gebildet. Beim Blick auf die US-Inflationsraten (akt. 5%) und das aktuelle BIP-Wachstum müsste die Fed die Zinsen noch weiter anheben.

In einer ähnlich unübersichtlichen Ausgangslage steckt die Europäische Zentralbank. Noch nicht einmal in der EZB herrscht schon Klarheit, wie auf der nächsten Zinssitzung (4.5.) entschieden werden sollte. Die Einschätzungen dazu gehen zum Teil erheblich auseinander.

Die größten Bedenken gibt es in der Zentralbank offenbar darüber, dass die gestiegenen Zinsen die Kreditvergabe der Banken bereits stark gebremst haben. Das würde sich mit einiger Verzögerung auch spürbar in der Konjunktur niederschlagen. Der Bau-Sektor hat bereits deutlich die Folgen des Zinsanstiegs zu spüren bekommen.

Aus strategischer Sicht sehen wir derzeit ohnehin wenige fundamentale Kurstreiber. Die teils guten Unternehmensergebnisse sind bereits in den Aktienkursen enthalten. Wichtiger sind die Aussichten – und genau bei denen halten sich die US-Unternehmen derzeit ziemlich bedeckt. Sie gehen von hohen Prognose-Unsicherheiten aus, weil die Konjunkturentwicklung derzeit schwer einzuschätzen sei. Angesichts der gekletterten Kurse dürfte das der Börse nicht sonderlich gefallen.

FAZIT:

Anleger sollten jetzt taktieren, Gewinne aktiv mitnehmen und absichern. Kurzfristig halten wir die Börse für ausgereizt, eine Konsolidierung ist überfällig. Die Börsenweisheit „Sell in May“ hat eine hohe Eintrittswahrscheinlichkeit. Der DAX kann dabei in den Bereich 14.700 – 15.000 Punkte zurückfallen. Der Dow auf 33.000 – 33.500. Auf diesen Niveaus wären die jüngsten Aufwärtstrends noch intakt und neue Käufe aussichtsreich. Quelle: Stefan Ziermann, Fuchs-Kapital.

Die Suche nach Chancen abseits des Aktienmarktes gewinnt für Anleger an Relevanz. In unserem Spezial-Börsenbrief FUCHS-Devisen geben wir Ihnen neben Aktien wöchentlich Empfehlungen zu Währungen, Anleihen, Kryptowährungen, Rohstoffen und Emerging Markets. Interessenten können den Brief 30 Tage lang kostenlos testen.


Kostenlose Trading-Webinare und Seminare

Kostenlose Demos

US-Aktien ohne Kommission kaufen

Freestoxx ist ein kommissionsfreier Service für den Kauf von  US-Aktien

Das SignalRadar

Das SignalRadar zeigt Live-Trades von verschiedenen Trading-Strategien.

Managed Account

Großartige Ergebnisse und sehr empfehlenswert: der Investui-Service

Broker

WH SelfInvest bietet den NanoTrader an. Fragen Sie einen Rückruf an.

Marktanalysen

Marktinformation für aktive Anleger und Trader.

Mehr ...

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 66% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Futures sind komplexe Instrumente und unterliegen unvorhersehbaren Kursschwankungen. Es handelt sich um Finanzinstrumente, die es dem Anleger ermöglichen, einen Hebel zu nutzen. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren.


Investitionen in digitale Vermögenswerte gelten als hochspekulative Anlagen und unterliegen einer hohen Volatilität und sind daher möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Jeder Anleger sollte sorgfältig und womöglich mithilfe externer Beratung prüfen, ob digitale Vermögenswerte für ihn geeignet sind. Stellen Sie sicher, dass Sie jeden digitalen Vermögenswert verstehen, bevor Sie diesen handeln.


Vergangene Ergebnisse und Resultate aus Backtests garantieren keine zukünftigen Ergebnisse. Jeder Anleger sollte sorgfältig und womöglich mithilfe externer Beratung prüfen, ob der Investui Service für ihn geeignet ist. Alle Investitionen bergen ein hohes Risiko. Es gibt keine Garantie auf Gewinne.


Copyright 2016-2024. WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland. T: +49 (0)69 271 39 78-0.

Zurück nach oben