Sie sind hier

Aktien kaufen – Munich Re.

August 2019. Charttechnisch orientierte Anleger nehmen die Aktie der Münchener Rückversicherung auf die Watchliste. Während der aktuellen Börsenkorrektur rutscht der Titel in die Nähe der 200-Tage-Linie. An dieser wichtigen technischen Unterstützung lohnt der Einstieg. Die Chancen auf einen erneuten Angriff auf das Jahreshoch bei rund 230 Euro sind sehr gut.

Aktien Meinungen Munich Re

Aktienanalyse Munich Re.

Demo Trading Konto

Der Aufwärtstrend bei Munich Re ist auch nach der jüngsten Korrektur voll intakt. Seit Juni vergangenen Jahres geht es mit dem Kurs des Rückversicherers Schritt für Schritt nach oben. Während die Aufwärtsbewegung im vergangenen Jahr bei Kursen um etwa 200 Euro ausgefahren war, nahm die Rally mit Beginn des neuen Börsenjahres diesen Bremsstein aus dem Weg. Bereits während des ersten Quartals 2019 kletterte der Kurs der Munich Re ohne größere Korrekturen beinahe wie an der Schnur gezogen um rund 17% auf 218 Euro. Nach einem kurzen Rücksetzer ging es im April weiter rauf. Mit 224 Euro erreichte die Aktie des Finanzdienstleisters ein 52-Wochen-Hoch, bevor eine kurze und knackige Korrektur den Titel um rund 9% auf etwa 204 Euro drückte. Diese Schwächephase wurde schnell überwunden. Bereits Mitte Juni kletterte der Aktienkurs der Munich Re über das bisherige Jahreshoch und markierte erst Ende Juli ein neues Verlaufshoch bei rund 228 Euro.

Während der jüngsten Handelstage rutschte der Kurs der Rückversicherung wieder deutlicher ab. Aktuell nimmt die Aktie ihren gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Börsentage ins Visier (bei rund 209 Euro). Spätestens hier dürfte die Abwärtsbewegung aber gestoppt werden. Vor allem langfristig orientierte Anleger nutzen einen Rücklauf an den Schnittkurs des letzten Börsenjahres gern, um Positionen auf- oder auszubauen.

FAZIT

Technisch orientierte Anleger nutzen den Rücklauf an die 200-Tage-Linie um Positionen in der MüRü aufzubauen. Gelingt die Stabilisierung, ist eine kurzfristige Gegenbewegung in den Bereich um 222 Euro aus technischer Sicht sehr wahrscheinlich. Fällt die Aktie dagegen nachhaltig unter die 200-Tage-Linie, sollten Anleger spätestens am letzten zyklischen Tief (etwa 203 €) die Reißleine ziehen und Verluste begrenzen. Dann droht ein weiterer kräftiger Kursrutsch. Quelle: Stefan Ziermann, Fuchs-Kapital


Trading-Plattform Demo.

„Vielen Dank für Ihre ausführliche Erklärung. Ich bin immer wieder von dem guten Support bei WH Selfinvest BEEINDRUCKT!“  – Barbara

„Der NanoTrader ist AUSGEZEICHNET. “  – Kai

„Wann immer Hilfe nötig ist, wird SCHNELL und FREUNDLICH reagiert.“  – Klaus


 

Aktivitäten und kostenlose Kurse

Copyright 2016-2020. WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland. T: +49 (0)69 271 39 78-0.

Zurück nach oben